Was wir glauben

Heppenheim mit Starkenburg

Heppenheim mit Starkenburg

Unsere Grundlage für Glauben und Leben ist die Bibel als das geoffenbarte Wort Gottes:

„Denn die ganze Heilige Schrift ist von Gott eingegeben. Sie soll uns unterweisen; sie hilft uns, unsere Schuld einzusehen, wieder auf den richtigen Weg zu kommen und so zu leben, wie es Gott gefällt.“ (2. Timotheusbrief 3,16 (Übersetzung „Hoffnung für alle))

Wenn Sie noch keine eigene Bibel besitzen, können Sie gerne im Internet „nachschlagen“, z.B. unter www.diebibel.de.

Mit anderen Kirchen bekennt sich auch unsere Gemeinde zu der Tradition des so genannten „Apostolischen Bekenntnisses“.

Dieses lautet:

Ich glaube an Gott den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde.

Und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unseren Herrn. Empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria, gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben. Hinabgefahren in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel. Er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters. Von dort er kommen wird, zu richten die Lebenden und die Toten.

Ich glaube an den Heiligen Geist, die heilige christliche Kirche, Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden, Auferstehung des Toten und ein ewiges Leben. Amen

Ferner erkennen wir als Gemeinde die so genannte „Lausanner Verpflichtung“ als für uns verbindlich an. Diese wurde 1974 vom Lausanner Komitee für Weltevangelisation verfasst.

Als Schwerpunkt unseres Dienstes in dieser Welt sehen wir es, die Menschen zur Umkehr zu Gott und zum Glauben (=Vertrauen) an Ihn aufzurufen. Daraus ergibt sich natürlich die Neuausrichtung des eigenen Lebens in der Nachfolge Jesu.Im Sinne des Auftrags unserer Gemeinde und unserer persönlichen Erfahrung mit dem Wirken Gottes in unserer Zeit können wir zusammenfassen:

„Wir glauben an Jesus Christus, den Sohn Gottes und Erlöser der Welt, der seine Gemeinde beauftragt hat, die frohe Botschaft des Evangeliums allen Menschen zu bezeugen. Wir lehren die persönliche Umkehr zu Gott, die durch das Wirken des Heiligen Geistes geschieht, und taufen diejenigen, die an Jesus Christus gläubig geworden sind.

Wir bekennen uns zur Gemeinde der Gläubigen nach dem urchristlichen Vorbild, in der sich der Heilige Geist durch Gnadengaben, Dienste und Wirkungen kund tut.

Wir vertreten Glaubens-, Gewissens- und Versammlungsfreiheit, die Trennung von Kirche und Staat und das Prinzip der Selbständigkeit lokaler Gemeinden. Wir pflegen die verbindliche Zusammenarbeit mit anderen Gläubigen zur Verwirklichung des biblischen Zeugnisses von der neutestamentlichen Gemeinde Gottes.

Wir warten auf die in der Bibel bezeugte Wiederkunft Christi und die Auferstehung der Toten zum ewigen Leben.“

Wenn Sie noch weitere Fragen zu unserem Glaubensbekenntnis und unserer Gemeindevision haben, kontaktieren Sie uns bitte. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung.

Peter Aßmus, Gemeindeleiter & Pastor Missionsgemeinde

Kai Buch, Pastor Missionsgemeinde

P.S.: Außerdem gibt es hervorragende Seiten im Internet, die jegliche Fragen zum christlichen Glauben beantworten und auf denen Sie die Glaubenserfahrungen von anderen miterleben können, z.B. www.gottkennen.de und www.mehrglauben.de. Weitere allgemeine theologische und kirchengeschichtliche Fragen werden auch auf der Internetseite unseres Gemeindebundes, des BFP (Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden), behandelt.

Informationen aus dem Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden erhalten sie HIER.